Sonntag, 17. Juli 2022

Christophorus-Sonntag 24. Juli 2022

 

 FahrradAktion 2022

Pedale für die Bildung Auch in Zeiten von Krieg und Quarantäne wollen junge Menschen bestmöglich ins Leben starten. Sie brauchen Zuversicht. Sie brauchen Bildung. Sie brauchen gute Schulen – und die Möglichkeit, sie zu besuchen.

Zum Beispiel in Indien: Die Diözese Hyderabad bittet um 250 Fahrräder für Schülerinnen der „Divine World Social Service Society“ (DWSSS), die an den Standorten Siddopet, Medak und Sangareddy Schulen betreiben. Bis zu zehn Kilometer täglich sind die Mädchen zur und von der Schule unterwegs. Fahrräder schützen nicht zuletzt vor sexuellen Übergriffen, die ihnen leider auf den langen Wegen drohen. Die Räder sind in Indien billiger als anderswo. Ein MIVA[1]Fahrrad kostet nur 60 Euro.


Zum Beispiel in Burkina Faso: In Koubri, etwa 25 Kilometer südlich der Hauptstadt Ouagadougou, bietet eine Berufsschule der Salesianerinnen Don Boscos Ausbildungsmöglichkeiten für Mädchen und junge Frauen. Die Schule hilft ihnen, ihr eigenes Leben zu gestalten, damit sie nicht – als früh verheiratete Analphabetinnen – ausschließlich ihren familiären Verpflichtungen nachkommen müssen. Die Schule hat Platz für 220 Schülerinnen. 40 von ihnen wohnen im Internat. Alle anderen legen auf ihrem Schulweg täglich bis zu 30 Kilometer zurück. Die Berufsschule in Koubri bittet um 180 MIVA-Fahrräder. Kosten pro Fahrrad: 105 Euro.