Mittwoch, 24. November 2021

In welchen Ländern gibt es Advent?

 Der Advent ist eine westlich, christliche Erfindung. In Ländern, in denen Weihnachten nicht gefeiert wird, gibt es auch keine Adventszeit. Menschen christlichen Glaubens feiern die Vorweihnachtszeit jedoch weltweit. Früher durch Einhaltung der Fastenzeit, heute mit der Vorbereitung auf Weihnachten.

Weihnachtsmärkte und Adventskränze sind typisch deutsche Erfindungen, die sich mittlerweile in anderen christlichen Ländern verbreitet haben. In nordischen Ländern und in deutschen Nachbarländern wie der Schweiz, Österreich, Frankreich und Italien wird die Vorweihnachtszeit ähnlich wie in Deutschland nach katholischen und evangelischen Riten zelebriert.

In den Vereinigten Staaten von Amerika wird die Vorweihnachtszeit sehr offensichtlich gefeiert: Direkt nach Thanksgiving dekorieren viele Amerikaner ihre Häuser und Vorgärten mit bunten Lichtergirlanden, mit Rentieren, leuchtenden Schneemännern und einer übergroßen Jesuskrippe. Manche Vorgärten erstrahlen die gesamte Adventszeit durchgehend in buntem Winterglanz.

Adventskränze findet man dagegen selten. Dafür hängt ein Kranz aus Tannenzweigen mit einer roten Schleife an der Haustür und ein Mistelzweig darüber. Im Haus werden Weihnachtssocken am Kamin aufgehängt, damit Santa Claus diese mit Geschenken und Süßigkeiten befüllen kann. Rot und Weiß sind die bevorzugten Weihnachtsfarben in den USA.

In Osteuropa orientieren sich die Menschen noch an den traditionellen Bräuchen der orthodoxen Kirche. Nach dem julianischen Kalender der russisch-orthodoxen Kirche dauert die Fastenzeit vor Weihnachten bis zum 6. Januar. An diesem Tag – und nicht am 25. Dezember - wird in Russland auch Weihnachten gefeiert.