Sonntag, 28. November 2021

Advent?

Advent

Wenn dies beginnt, dann richtet euch auf

Advent, Advent ein Lichtlein brennt – die Adventszeit stimmt uns auf das wichtigste Weihnachtsfest im Westen ein: Weihnachten. Aber warum feiern wir eigentlich den Advent? 

Lesen Sie hier.


Traditionell ist der Advent die Zeit, in der sich Christen auf die Geburt Christi, die am 25. Dezember gefeiert wird, vorbereiten. Die Adventszeit beginnt mit dem Vesper am Tag vor dem ersten Adventssonntag und läutet das neue Kirchenjahr ein.

Vor allem die vier Sonntage vor Weihnachten werden gefeiert. An jedem Sonntag wird eine Kerze auf dem Adventskranz angezündet. Am vierten Advent brennen vier Kerzen auf dem Adventskranz. Dieser Kranz aus Tannenzweigen symbolisiert mit den Kerzen das Licht, das Jesus Christus in die Welt gebracht haben soll.

Die Adventszeit ist die perfekte Gelegenheit, sich auf Weihnachten einzustimmen. Die Menschen dekorieren ihre Häuser und Vorgärten, kaufen Weihnachtsgeschenke und backen Plätzchen.

An jedem Tag im Dezember dürfen Kinder bis Weihnachten ein Türchen ihres Adventskalenders öffnen und erhalten Schokolade oder ein kleines Geschenk – das steigert die Vorfreude auf den großen Tag, der mit gutem Essen und vielen Geschenken gefeiert wird. Die gesetzlichen Feiertage um Weihnachten werden im engen Kreis der Familie verbracht.

Die Besinnung auf die Ankunft des Herrn steht bei den religiösen Christen in der Adventszeit im Vordergrund. Sie besuchen an jedem Adventssonntag die Kirche, singen christliche Weihnachtslieder und lesen die Weihnachtsgeschichte der Bibel. Für Anhänger der orthodoxen Kirche ist die Adventszeit genau wie bei den ersten Christen vor Hunderten von Jahren auch heute noch eine strenge Fastenzeit.