Samstag, 4. September 2021

Klimaschutz - was können WIR beitragen?

 


»Wir alle tragen Verantwortung für unseren Planeten.« Das stimmt, reicht aber nicht. Jedes individuelle Bemühen um umweltfreundliches und ressourcenschonendes Verhalten muss von der staatlichen Politik unterstützt werden. Dabei kommt es auf die Nachhaltigkeit der lokalen und nationalen, der europäischen und schließlich auch der globalen Entscheidungen an.

Schuldzuweisungen helfen nicht weiter, das gilt auch für Umweltfragen. Um einen Paradigmenwechsel herbeizuführen, muss jeder Einzelne aktiv werden und andere zum Mitmachen bewegen.

Wir können einiges tun:

  • Wir können Passivhäuser fördern, die wenig Energie verbrauchen, oder sogar Plusenergiehäuser, die mehr Energie erzeugen, als ihre Bewohner verbrauchen.

  • Wir können Energie sparen, indem wir weniger elektrische Geräte benutzen und vermehrt erneuerbare Energien einsetzen.

  • Wir können im Stadtverkehr aufs Auto verzichten, indem wir Fahrgemeinschaften bilden und natürlich öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

  • Wir können mit dem Zug reisen statt mit dem Flugzeug.

  • Wir können lokale Produkte kaufen statt den berühmten Becher Erdbeerjogurt, der nach Berechnungen des Wuppertal Instituts insgesamt 8000 Kilometer mit dem LKW kreuz und quer durch Europa hinter sich hat, bevor er in Stuttgart im Supermarktregal steht.

  • Wir können Müll trennen und Müll vermeiden, indem wir zum Beispiel auf Produkte mit aufwendiger Verpackung verzichten.

  • Wir können unseren Fleischkonsum reduzieren, und zwar nicht nur unserer Gesundheit zuliebe, sondern auch im Hinblick auf die Umweltbelastung: Bei der Erzeugung von einem Kilo Kalbfleisch fallen 14 Kilo CO2.

  • Und schließlich können wir in kleineren Geschäften einkaufen oder durch unser Kaufverhalten das Warenangebot der Supermärkte beeinflussen, denn die großen Ketten werden auf die veränderte Nachfrage reagieren.