Donnerstag, 5. November 2020

Kirchliche und kulturelle Jahreshighlights auf 2021 verschoben

 Fest der Diözese Eisenstadt zum 60-Jahr-Jubiläum 

wird auf Pfingstmontag 2021 verschoben 

 

Eisenstadt – Die kirchlichen und kulturellen Jahreshighlights im Burgenland, die für diesen Sommer geplant waren, sind wegen der Corona-Krise auf das kommende Jahr verschoben worden. Am 1. Juni hätte das Fest der Diözese Eisenstadt zum 60-Jahr-Jubiläum stattfinden sollen. Es wird auf den Pfingstmontag 2021 (24. Mai) verschoben.

 

Am 8. Juli hätte im Römersteinbruch von St. Margarethen die Premiere von Giacomo Puccinis Oper "Turandot" stattfinden sollen. Dieser Termin sowie alle weiteren Aufführungsabende werden in die Spielsaison 2021 verschoben, bereits gekaufte Karten können kostenlos umgetauscht werden.

Die Verschiebung des Eisenstädter Diözesan-Jubiläumsfestes hat Bischof Ägidius J. Zsifkovics in einem Osterbrief an die Gläubigen im Burgenland bekanntgegeben, der in der aktuellen Ausgabe der diözesanen Kirchenzeitung "martinus" erschienen ist. "Liebe Schwestern und Brüder, ich hätte Euch alle gerne heuer am Pfingstmontag, dem 1. Juni 2020, zum Jubiläum ‚60 Jahre Diözese Eisenstadt‘ als Diözesanfamilie im Schlosspark in Eisenstadt willkommen geheißen. Alle kennen wir die Umstände, warum dieses Fest verschoben werden muss. Wir werden es im kommenden Jahr am Pfingstmontag, dem 24. Mai 2021 im Schlosspark in Eisenstadt auch als Fest der gemeinsam überwundenen Krisenzeit feiern", schreibt Zsifkovics.

 

Der Eisenstädter Bischof betont, dass das Diözesanfest am 24. Mai 2021 im Schlosspark der Landeshauptstadt "auch als Fest der gemeinsam überwundenen Krisenzeit" gefeiert werden soll. Im Mittelpunkt solle die Dankbarkeit stehen. Sie gelte auch jenen, "die unsere Diözese aufgebaut, mit ihren Talenten bereichert und durch gute wie auch schwierige Zeiten bis heute in den Pfarren und Filialgemeinden mitgestaltet und mitgetragen haben".