Dienstag, 5. Mai 2020

Lebens - Impuls - Hoffnung für alle

„Der HERR ist mein Hirt, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser.“ (Ps 23,1-2)

„Die aber auf den HERRN hoffen, empfangen neue Kraft, wie Adlern wachsen ihnen die Flügel. Sie laufen und werden nicht müde, sie gehen und werden nicht matt.“ (Jes 40,31-32)



... „Mit der heutigen Jugend ist Hopfen und Malz verloren“ ... 

... ein Spruch, den viele von uns schon einmal irgendwo aufgeschnappt haben. Doch ist es wirklich so? Kann man der Jugend von heute wirklich nichts mehr zutrauen? 

Das glauben wir nicht! 

Gerade in diesen Wochen zeigt sich ein ganz anderes Bild. Viele Jugendliche und junge Erwachsene engagieren sich in diesen Zeiten für die Gesellschaft.
    
Tausende melden sich freiwillig als Zivildiener zum Dienst am Nächsten, Unzählige engagieren sich für ältere Semester, erledigen Besorgungen, nehmen Risiken auf sich, um für andere da sein zu können. 
Jetzt wo es kriselt, nehmen die Jugendlichen das Heft in die Hand und zeigen, dass sie andere im Blick haben, dass sie Verantwortung übernehmenSie zeigen, dass sie selbst auch Hoffnung für die Zukunft sind, dass die Gesellschaft eine gute Richtung nimmt. 

Damit wird Freude verbreitet, auch im LeidJede/r kann durch die je eigenen Talente und Fähigkeiten einen Beitrag dazu leisten, die Welt zu einem besseren Ort zu machen
Als Jugendliche und als Christen dürfen wir Verantwortung übernehmen und zeigen, dass in all dem Trubel und dem Chaos eines nie stirbt: die Hoffnung. 

-  Was sind deine Talente, was sind deine Fähigkeiten? 

-  Wie kannst du Hoffnung in deinem nächsten Umfeld, in der Gesellschaft verbreiten? 

Hoffnung die bleibt. 

„Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und mit allem Frieden im Glauben, damit ihr reich werdet an Hoffnung in der Kraft des Heiligen Geistes.“ (Röm 15,13)