Montag, 22. Mai 2017

Firmung in Bad Sauerbrunn, am 14. Mai 2017

Zum Fotoalbum

Neunzehn Firmlinge aus Bad Sauerbrunn und dem Pfarrverband haben sich seit September - bestärkt durch die beiden Firmbegleiterinnen Marion Plöchl und Petra Dienbauer - auf das Sakrament der Firmung vorbereitet. Die Firmlinge nahmen in der ersten Reihe Platz, in der Reihe dahinter die Patinnen und Paten. 

Der Blumenschmuck in Rot und Orange, an der Altarkante sieben orangerote Teelichter in Gläschen - für jede Gabe des Heiligen Geistes eines - und in einem großen Tulpenglas neben dem Altarsockel drei Kerzen für die Heilige Dreifaltigkeit geben dem Fest einen feierlich stimmigen Rahmen.


Pater Josef Riegler - Zisterzienserpater vom Stift Heiligenkreuz und Pfarrer von Wimpassing - spendet diesmal das Sakrament der Firmung. Pater Josef, Pater Kuruvila und Diakon Peter Zotti tragen liturgisches Rot, die Farbe für Gedenktage der Märtyrer und die liturgische Farbe für Pfingsten, für die Feuerzungen, die auf die Jünger und Jüngerinnen herabkamen und einander - das Pfingstwunder - trotz unterschiedlicher Sprachen verstehen ließen.


Die Predigt Pater Josefs trifft den Ton der Jugendlichen und selbst auch den von uns Senioren. Kein Fingerzeig, wenn, dann, sondern Impulse, die anregen wollen und sollen, sich Gedanken zu machen, was wäre, wenn Jesus zu uns auf Besuch käme, gäbe es davor noch gewiss so manches aufzuräumen.
Das Klima des beidseitigen Wohlfühlens baut in vielen bis allen Bereichen auf Achtsamkeit auf, die ohne Ordnung und so manchen Ordnungsruf nicht auskommt, um rund zu werden und zu gelingen. Die „Handreichung“ setzt sich im Vaterunser fort, wo unsere Handfassungen - Pater Josef, markant in Rot mittendrin - Reihe für Reihe gemeinsam umspannen.

Der Heilige Geist beflügelt und lässt beflügeln…