Mittwoch, 29. März 2017

Pfarrgemeinderatswahl




Der Wahlvorstand bedankt sich für 284 abgegebene Stimmen und ist über die hohe Wahlbeteiligung sehr erfreut. 

Die Wahlbeteiligung konnte im Vergleich zur letzten Wahl vor fünf Jahren somit fast um das Fünffache gesteigert werden. Die Verteilung der Stimmen war ausgesprochen ausgeglichen. 

In den Pfarrgemeinderat wurden folgende Personen gewählt: Andreas Reisner, Patrizia Fink, Stephan Gruber, Gertrude Ankerl, Anna Puntigam, Ilse Grasl, Susanne Kosche, Susanna Rathmanner und Ulli Langthaler. 

Wir freuen uns auf fünf fruchtbare Jahre und wollen mit frischem Wind möglichst viele unserer neu gesteckten Ziel umsetzen.

Dienstag, 21. März 2017

Besuch im Kindergarten

Zum Fotoalbum
Am Aschermittwoch besuchte Pater Kuruvila unseren Kindergarten und erklärte den Kindern die Bedeutung des Aschenkreuzes, welches er anschließend den Kindern spendete.

Pfarrgemeinderatswahlen:

Ampeln auf Begeisterung


© Diözese Eisenstadt/Gossmann
40 Prozent neue Pfarrgemeinderäte mit viel Dynamik und frischem Wind für die Diözese Eisenstadt – Hohe Wahlbeteiligung – Besonders stark: der Frauenanteil an den Wahlen

Eisenstadt – "Diese Wahlen sind eine eindrucksvolle Weichenstellung für die Zukunfts- und Begeisterungsfähigkeit der Diözese Eisenstadt. Wenn hier eines deutlich wird, dann dies: die Ampeln in der Diözese stehen auf Begeisterung", so die erste Reaktion von Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics auf die Pfarrgemeinderatswahlen am Sonntag. Der Einschätzung des Bischofs liegen nicht nur die positive Stimmung bei den Wahlen und ein im Vorfeld engmaschig aufgespanntes Netz einer leidenschaftlichen Partizipationskultur zugrunde, sondern auch handfeste Zahlen: 40% der Pfarrgemeinderäte sind neu, im diözesanen Vergleich ist die Wahlbeteiligung österreichweit in der Diözese Eisenstadt am höchsten.

Mittwoch, 15. März 2017

Firmvorbereitung




Gemeinsam bereiten sich Jugendliche mit viel Eifer mit auf die Firmung vor.




Begleitet werden sie von Marion und Petra.

Auch in der närrischen Faschingszeit will der christliche Glaube gelebt werden.




Das Glaube und Christsein nicht steif und festgefahren 
sein müssen
wurde bei 
Faschingsgottesdienst 
deutlich.











Organisiert und geplant wurde der Familiengottesdienst von Patricia Fink und Susanne Kosche (Arbeitskreis JUKI) sowie Pfarrer Günter Virt aus der Pfarre Seekirchen und mit Pater Kuruvila.





Zum Abschluss der Messfeier regnete es Luftballons von der Empore zur Freude der anwesenden Kindern.



Unsere Anna (Pundigam) bereitete für die anschl. Agape allerlei Köstlichkeiten vor.